Ich liebe Bücher. Ich übersetze Bücher.

Was machst du eigentlich beruflich?

Wenn ich auf diese Frage mit „Ich bin Übersetzerin“ antworte, lautet die nächste Frage unweigerlich: „Und was übersetzt du so?“ Dann komme ich manchmal ein bisschen ins Schwimmen. Ja, was übersetze ich denn eigentlich so? Häufig medizinische und biologische Fachtexte, aber ebenso häufig übersetze ich Bücher. „Oh, richtige Bücher? Ist ja toll. Was denn für welche?“

An dieser Stelle hole ich meist tief Luft und beginne aufzuzählen: „Also, Bücher für Kinder und Naturführer mache ich am liebsten, aber ich übersetze auch viele Kochbücher und manchmal Hobbybücher und Ratgeber.“ Gelegentlich verschleiert sich der Blick des Fragestellers da schon, als hätte er sich gewünscht, ich hätte einfach „Krimis“ gesagt, und dabei habe ich noch gar nicht erwähnt, dass ich beispielsweise nie etwas über Modelleisenbahnen (Hobby) oder Inneneinrichtung (Ratgeber) übersetzen würde, dafür aber liebend gern noch mehr Kinderliteratur …

Für alle, die es wirklich genau wissen wollen, habe ich deshalb hier meine bisher veröffentlichten Übersetzungen zusammengestellt. Die ganz Neugierigen finden außerdem in jeder Kategorie eine Leseprobe als kleinen Einblick in meinen Übersetzungsstil.

Viel Spaß beim Stöbern!

Buch des Monats

Das Museum der Insekten

Übersetzung aus dem Französischen, 64 Seiten

 

Autoren: François Lasserre, Anne de Angelis
Verlag: Knesebeck
Erscheinungsjahr: 2017
ISBN: 978-3-9572-8087-9

„In seinem ganz persönlichen Museum stellt uns ein Professor hier seine besten und schönsten Exemplare vor. In Begleitung des leidenschaftlichen Insektenforschers begeben wir uns auf einen spannenden Rundgang durch alle Abteilungen des Museums und lernen all die faszinierenden Insekten kennen – ob mit oder ohne Flügel, die essbaren und giftigen, die maskierten oder die Meistersänger. So hat man die faszinierenden Krabbeltiere garantiert noch nie gesehen, denn in dieser außergewöhnlichen Ausstellung summt, brummt und schwirrt es in jedem Saal. Filigrane und lebensechte Illustrationen entführen in die unbekannte Welt der Insekten.“ (Verlagstext)

Für schön gestaltete Kinderbücher habe ich ja eine ausgesprochene Schwäche, und so ließ ich mich auch zu diesem Projekt nicht lange überreden. Insekten sind zwar nicht unbedingt mein persönliches Steckenpferd, aber die zauberhaften Aquarell-Illustrationen machen aus diesem großformatigen Buch ein ganz besonderes Lesevergnügen – wunderschön anzusehen und zudem noch voller verblüffender Informationen über die verschiedenen Insektengruppen. Ein Buch zum Immer-wieder-in-die-Hand-Nehmen.